Das kleine Gespenst

Quelle: BJF Clubfilmothek
Am Sonntag, dem 20.10.2013 um 10.30 zeigen wir den Film Das kleine Gespenst (Deutschland 1992) nach dem Kinderbuch des im Februar verstorbenen Autors Otfried Preußler. Der Eintritt beträgt für Kinder 1,50 Euro, für Erwachsene 3 Euro.

Handlung:


Das kleine weiße Nachtgespenst möchte die Welt furchtbar gerne einmal bei Tage sehen. Leider weckt die alte Turmuhr die Gespenster immer nur um Mitternacht. Eines Tages ist die Uhr defekt und läutet bei strahlendem Sonnenschein zur Geisterstunde. Das kleine Gespenst wacht auf, doch die Sonnenstrahlen färben das weiße Nachtgespenst zu einem schwarzen Taggespenst, das Angst und Schrecken unter den Bewohnern der Stadt verbreitet. So stellt das kleine Gespenst jede Menge Unfug an, bis drei furchtlose Kinder ihm helfen, wieder zur gewohnten Geisterstunde zurückzufinden.

Zitate:

"Ich war von dieser Verfilmung sehr angetan. Wie jeder gute Film steigert er sich. Und ganz offensichtlich gefiel er auch den Kindern, denn die blieben in der Dunkelheit des Kinos völlig ruhig und gebannt sitzen. Curt Linda hat ja das eine oder andere dazu erfunden und er hat dabei viel Komisches geleistet. Er ist ein großer Könner." (Otfried Preußler über den Film)

"Durch seinen ruhigen Erzählfluss, den Verzicht auf gewaltätige Aktionen und behutsam formulierte ‘pädagogische Botschaften’ ... ganz auf die Auffassungsgabe der jüngsten Kinobesucher ausgerichtet...”
(film-dienst 22/92) 

Filminformation:

Das kleine Gespenst
Deutschland, 1992
Zeichentrickfilm, Farbe, deutsche Fassung
Regie: Curt Linda
Drehbuch: Curt Linda, nach dem Kinderbuch von Otfried Preußler
Kamera: Marilena Voicu
Musik: Kambiz Giahi
Darsteller: Chefanimation: Susi Bauermann
FSK: o.A.
Länge: 86 Minuten
geschrieben von gisbertamm am 20.05.2013 | 13:25 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn

Feedback schreiben