Kinderkino. Der Fuchs und das Mädchen

Semidokumentarischer Spielfilm von Luc Jacquet aus dem Jahr 2007
Am Sonntag, dem 21.09.2014 um 10.30 Uhr zeigt der Verein Kulturhaus Heidekrug 2.0 den Spielfilm „Der Fuchs und das Mädchen“ von Luc Jacquet, Regisseur der Dokumentation „Die Reise der Pinguine“. Der Eintritt beträgt für Kinder 1,50 € und für Erwachsene 3,00 €.
 
Inhalt
 
Die elfjährige Lila lebt mit ihren Eltern auf einem abgelegenen Bauernhof auf dem Lande. An einem Tag im Spätsommer begegnet sie zufällig einem jagenden Fuchs. Fasziniert folgt sie dem scheuen Tier und träumt davon, mit ihm durch die Welt zu streifen. Doch erst Monate später kommt es zur zweiten Begegnung. Der Fuchs entpuppt sich als Füchsin mit Jungen. Mit viel Behutsamkeit und einigen Tricks gewinnt Lila nach und nach das Vertrauen des Tieres. Auf vielen für Lila nicht ungefährlichen Streifzügen durch die Natur scheint zwischen ihr und der Füchsin, die sie liebevoll „Titou“ nennt, eine wunderbare Freundschaft zu wachsen. Doch als Lila das Tier mit nach Hause nimmt, überschreitet sie eine Grenze...
 
Nach der Dokumentation „Die Reise der Pinguine“ legt Luc Jacquet nun einen berührenden Spielfilm vor, der seine Geschichte wieder in grandiosen Tier- und Naturaufnahmen erzählt.
 
Filminformation
 
Der Fuchs und das Mädchen
Originaltitel: Le Renard et l'enfant
Frankreich, 2007
Spielfilm, Farbe, deutsche Fassung
Regie: Luc Jacquet
Darsteller: Bertille Noel-Bruneau
FSK: ab 6, empfohlen für Menschen ab 6 Jahren
Länge: 97 Minuten
Produktion: Bonne Pioche
geschrieben von gisbertamm am 13.08.2013 | 23:46 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn

Feedback schreiben