Session mit dem Singeklub Liedkollektiv

Am Sonntag, dem 06.05.2018 um 18 Uhr lädt das Liedkollektiv zur gemeinsamen "Session". Anstatt im Scheinwerferlicht zu stehen, setzen sie sich in einen Kreis, spielen vor, was sie können, und laden zum Mitsingen, später auch Mitspielen ein. Früher, in der Gründungszeit der DDR-Singeklubs, nannte man so etwas "Hootenanny". 

Das Liedkollektiv besteht aus acht Musikerinnen und Musikern, die fast alle auch zu DDR-Zeiten schon singend auf der Bühne standen (unter anderem beim Oktoberklub, Brigade Feuerstein, Team 4, Regenmacher und verschiedenen Singeklubs). Vor einigen Jahren fanden sie zusammen, um Lieder wiederzubeleben, die in Vergessenheit zu geraten drohen, und gemeinsam Musik zu machen, oft mit einem Zwinkern im Auge, manchmal aber auch mit einer Träne. Ihr Repertoire reicht vom Oktoberklub bis Gundermann, aber auch Klezmer bis Beatles. Gerade die Lieder, die zeitlos sind oder heute aktueller denn je, liegen ihnen am Herzen.

Das Liedkollektiv sind: Bernard P. Bielmann, Andreas Bunckenburg, Conny Gundermann, Detlev Haak, Reinhard Heinemann, Gerhard Kegel, Uschi Kleinert, Thomas Leinkauf

Eintritt frei. Um eine Spende wird gebeten.
geschrieben von ruth am 01.01.2018 | 23:43 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn

Feedback schreiben