Ehrung Günter Lippmann

Film, Musik und Gedenken
Günter Lippmann 2007. Foto: Andreas Voigt
Günter Lippmann 2007. Foto: Andreas Voigt
Der Heidekrug-Verein trauert um sein Ehrenmitglied Günter Lippmann, der am 8. Februar 2020 verstorben ist.

Günter Lippmann wirkte seit 2013 prägend am Dokumentarfilmprogramm des Vereins mit. 2014 wurde unter seiner Leitung unter dem Titel „Lebenswelten eines untergegangenen Landes“ eine Retrospektive bedeutender DEFA-Dokumentarfilme über das Leben in der DDR veranstaltet. 2015 folgte unter dem Titel „Wendezeit“ eine Reihe mit Filmen, die wichtige DEFA-Dokumentarfilmregisseure nach 1989 gedreht haben. Im Rahmen dieser Veranstaltungen kamen bedeutende Regisseure wie Volker Koepp, Winfried Junge und Jürgen Böttcher in den Heidekrug. Mit einigen von ihnen unterhält der Verein seither freundschaftliche Kontakte und sie kommen gerne immer wieder in den Heidekrug. Ohne Günter Lippmann wäre das nicht möglich gewesen.
 
Günter Lippmanns Beitrag zum Vereinsleben kann gar nicht hoch genug geschätzt werden. Sein ästhetisches Urteilsvermögen und sein unermüdlicher Einsatz für die Menschenrechte werden uns auch nach seinem Tod leiten. Auch sein geselliges Wesen und seine aufmunternde Art haben viel zur positiven Entwicklung des Vereins beigetragen.
 
Am 28. März 2020 um 20 Uhr lädt der Verein zu einem freudigen Zusammensein im Sinne Günter Lippmanns ein. Es wird sein Dokumentarfilm „Wer hat dich, du schöner Wald oder wie ein Film verhindert wurde“ von 1990 gezeigt, in dem er seine jahrelangen Versuche dokumentiert hat, in der DDR einen Film über das Waldsterben im Erzgebirge zu drehen, was letztlich an der SED-Zensur scheiterte. Musikalische Beiträge und Erinnerungen an Günter Lippmann werden den Abend abrunden. Der Eintritt ist frei.
geschrieben von gisbertamm am 16.02.2020 | 14:53 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn

Vielen Dank

an die VR-Bank Uckermark-Randow
Vielen Dank an die VR-Bank Uckermark-Randow für die großzügige Spende von 4.000 Euro, die uns helfen wird, unsere Tontechnik zu erneuern. Wir freuen uns jetzt schon auf eine neue Klangqualität im Saal!