Kinderkino. Als Unku Edes Freundin war

Am Sonntag, dem 15.03.2015 um 10.30 Uhr startet der Verein Kulturhaus Heidekrug 2.0 mit dem DEFA-Spielfilm Als Unku Edes Freundin war von 1980 in das fünfte Jahr seines Kinderkino-Programms. Die Filmvorführung ist auch als Beitrag zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus gedacht. Der Eintritt beträgt für Kinder 1,50 € und für Erwachsene 3,00 €.
 

Inhalt

Berlin Ende der 20er Jahre. Die Freundschaft zwischen Ede, einem waschechten Berliner Jungen, und dem Sinti-Mädchen Unku steht unter einem schwierigen Stern. Den Vorurteilen gegenüber dem „Fahrenden Volk“ begegnen die beiden Kinder überall. Außerdem herrscht eine Zeit, in der kaum das Geld für Essen und Miete reicht und ein Fahrrad für den Zeitungsjungen Ede ein unerfüllbarer Wunschtraum ist. Doch zusammen schaffen Unku und Ede es mit viel Einfallsreichtum und Beharrlichkeit, ein Fahrrad zu organisieren. Als Ede jedoch entdeckt, dass Unku dafür Geld gestohlen hat, scheinen die Vorurteile bestätigt. Erst spät kann Ede seine Freundin verstehen.
 
Ein poetischer Kinderfilm, der das historische Berlin realistisch und zugleich stimmungsvoll wiedergibt. Nach dem bekannten Kinderbuch Ede und Unku von Alex Wedding mit der rhythmischen und ausdrucksreichen Musik von Christian Steyer.
 

Filminformation

Als Unku Edes Freundin war – Deutsche Demokratische Republik, 1980
Spielfilm, Farbe, Originalfassung
Länge: 72 Minuten
Regie: Helmut Dzuiba
Drehbuch: Hans Albert Pederzani nach dem Kinderbuch Ede und Unku von Alex Wedding
Kamera: Helmut Bergmann
Musik: Christian Steyer
Darsteller: Axel Linder, Jacqueline Ody, Michael Falkenhagen, Nina Staritz, Martin Trettau, Lotte Loebinger, Christoph Engel u.a.
Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme
FSK: ab 6 (wertvoll)
 
geschrieben von gisbertamm am 15.07.2014 | 16:08 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn