Kommunales Kino. Die rote Kapelle

In Anwesenheit von Dr. Hans Coppi Jr. - Historiker und Sohn des ermordeten Ehepaars Hans und Hilde Coppi
Am Freitag, dem 06.05.2022 um 19:30 Uhr zeigen wir den Dokumentarfilm „Die Rote Kapelle – das verdrängte Widerstandsnetz“ in Anwesenheit von Dr. Hans Coppi Jr., Historiker und Sohn des ermordeten Ehepaars Hans und Hilde Coppi.
 
In Nazideutschland gab es ein Netzwerk von Widerstandskämpfer*innen, das von der Gestapo den Namen „Die Rote Kapelle“ bekam. Die gleiche Bezeichnung erhielt eine Gruppe, die aus Brüssel und Paris die Sowjetunion mit Nachrichten über die kriegerischen Pläne Hitlerdeutschlands versorgte. Nach dem Krieg wurden die Mitglieder der deutschen Gruppe in Westdeutschland oftmals als Vaterlandsverräter diskreditiert.
 
Der Dokumentarfilm von Carl-Ludwig Rettinger rollt die spannende, im Kalten Krieg von West und Ost instrumentalisierte Geschichte beider Gruppierungen auf. Er ist den 102 Widerstandskämpfer*innen der Roten Kapelle gewidmet, die hingerichtet wurden, Selbstmord begingen oder in Konzentrationslagern umkamen. Zwei davon waren Hans und Hilde Coppi.
 
Wir freuen uns sehr, Dr. Hans Coppi Jr. - Historiker und Sohn des ermordeten Ehepaars Hans und Hilde Coppi - als Gast bei der Vorstellung begrüßen zu können.
 
Der Eintritt beträgt 6 Euro. Eine Reservierung ist nicht erforderlich.

DIE ROTE KAPELLE
Dokumentarfilm
Deutschland, Belgien, Israel 2020
FSK ab 12 Jahren
Länge 122 Minuten
 
Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie die lokalen Corona-Regeln.
geschrieben von ruth am 31.01.2022 | 18:42 Uhr
Empfehlen Sie diese Seite weiter:
Google+
XING
LinkedIn

Unsere Theaterbühne sucht spielbegeisterte Laien!

Wir wollen eine hauseigene Theatergruppe gründen, die den aktuellen Unwägbarkeiten der Welt trotzt und Phantasie und Humor einen Raum gibt. Wir bieten Menschen ab 17 Jahren eine Bühne, die Lust haben, sich einzulassen, sich einmal wöchentlich zu treffen und ein Theaterstück unter theaterpädagogischer Leitung von Petra Weimann zu entwickeln - zu welchem Thema, mit welchem Text entscheidet die Gruppe.
Anmeldung unter info@heidekrug.org